Archive for July, 2010

July 27, 2010

Unser kleiner Werbefilm

Seit einigen Monaten bin ich in zwei größeren Videoprojekten engagiert. Der Bewerbungsfilm von Bene ist in der heißen Phase und hoffentlich in den nächsten Tagen fertig gestellt. Welches Projekt dank dem Ende meiner Prüfungszeit heute endlich fertig wurde, ist mein Werbefilm mit Christopher.

Wie schon in einem früheren Blogeintrag mit den ersten Szenen beschrieben, waren wir an mehreren Drehorten zu Gange. Dass das Studium hier in München unbezahlbar 🙂 ist, soll das fertige Produkt nun verdeutlichen. Vielen Dank an Christopher und alle geduldigen Statisten.

Film ab!

Advertisements
July 25, 2010

Finnisch für Anfänger

Einige von Euch haben ja schon angekündigt, dass Sie mich in Finnland besuchen wollen. An dieser Stelle möchte ich jeden, der solche Ideen hegt noch einmal ausdrücklich dazu anregen, diese Ideen auch auf jeden Fall in die Tat umzusetzen. Bevor Ihr allerdings in das Land der Honigpfoten (Braunbären) kommt, müsst Ihr Euch unbedingt noch folgendes Tutorial zu Gemüte führen, welches mir gestern dankenswerter weise von meiner finnischen Sprachpartnerin Heli Kangas zur Verfügung gestellt wurde.

Notizblock und Stift raus … 3…2…1… Los!

July 24, 2010

Freiheit

Juhuu! – ich habe es geschafft – endlich ist meine mal wieder viel zu lange Prüfungszeit zu Ende. Dass heißt für mich – volle Fahrt vorraus nach Finnland! In nur zwei Wochen werde ich schon in meiner neuen Heimat sein. Bis März werde ich mein Studium an die Grenze von Skandinavien und Russland verlegen!

Ich freue mich schon jetzt auf eine spannende Zeit mit neuen Menschen, einer anderen Kultur und vielleicht auch dem ein oder anderen Vertrautem. Bis dahin wünsche ich Euch allen einen schönen Sommer.

Anbei findet Ihr ein kleines Bild von meiner ersten blühenden Sonnenblume auf meinem kleinen Balkon.

Genießt Eure Zeit!

July 7, 2010

Fußballmusik

An meine lieben Fußballfanatiker,

noch nie wurde eine Fußballweltmeisterschaft so sehr von schlechten Umgebungsgeräuschen geprägt. Vuvuzelas, Bushidos WM Song und Saufgeräusche mischen sich zu einem Chor der unterdrückten Volksseele.

Wirklich? Ist das alles, was wir zu bieten haben? Im Land von Händel und Bach können wir ein paar hundert Jahre später nur noch ein dreckiges Ais der Frequenz 441 Hz auf einer Plastiktröte wiedergeben? Das will ich so einfach nicht glauben. Deshalb habe ich mich mithilfe meines täglichen Spiegebildes auf die Suche nach den wahren Perlen der Südafrikanischen WM gemacht. Hier meine Top 3:

Nummer 3: Uwu Lena

Ich gebe es zu: Schlaand war lange Zeit meine Nummer eins – aber irgendwie hört man sich doch sehr schnell wieder raus. Trotzdem muss es in die Top 3 mit rein! Münster forever!

Nummer 2: Dellé

Auf jeden Fall passend zu Sommerzeit. Die Musik hat gefühlte 20 Grad mehr als das, was die Deutsche Nationalmannschaft gerade an Temperaturen im Südafrikanischen Winter zu ertragen hat.

Nummer 1: Frank Finale

Der kultige WM Großstadtblues – mein WM Hit des Jahres 2010. Frank – immer schlecht gelaunt und pessimistisch über unsere Helden. Und jedesmal auch genauso überrascht und Stolz, wenn alle anderen Nationen schon früher abgereist sind.

July 5, 2010

Dazu braucht man -eine- gute Kamera

Vor einiger Zeit habe ich mich bitterböse über die nutzlosen Kameras meines Lieblingsobstlieferanten ausgelassen. Seine Aluminium Produkte liebend, habe ich hinter die Philosophie seiner Linsenpolitik nie wirklich blicken können. Damals äußerte ich leise Hoffnung über die vierte Revolution der Schnurlostelefonie. Nun werde ich nach dem folgendem Video nicht gleich meine EOS in den Sand schmeißen aber ein bisschen überrascht war ich dann doch über die Bildqualität des ersten iPhone 4 Music Videos. Schaut selbst: